Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

8. Dezember 2010

Allgemein
Facebook: Neues Profil, noch mehr Daten

Vor einigen Tagen hat Facebook ein neues Layout für die Benutzerprofile vorgestellt. Seither wird mir angezeigt, wer das schon alles benutzt. Ich hab es dann auch aktiviert. Früher oder später wäre das ohnehin obligatorisch geworden. Am Umgang mit Facebook hat sich dadurch nichts geändert. Trotzdem scheinen viele Benutzer das neue Profil als amtliche Aufforderung zur Eingabe neuer Daten zu verstehen.

Kurz nachdem das neue Profil zur Verfügung stand, wurden mir all die Freunde angezeigt, die es bereits nutzen. Nur wenig später wurden mir alle die Freunde angezeigt, die Geburtsorte, ihre komplette Schullaufbahn, ehemalige Arbeitgeber usw. eingegeben haben. Warum?

Bei Xing ergibt es Sinn solche Daten einzugeben. Immerhin ist die Plattform hervorragend dafür geeignet Geschäftskontakte herzustellen. Da bietet es sich an, zu zeigen, was man bisher gemacht hat. Bei Facebook hatte ich bisher kein Problem Anschluss zu finden. Es reicht der Name und ein erkennbares Foto, um gefunden zu werden.

An anderer Stelle mag man Facebook Datensammelwut vorwerfen können – bei den Profildaten hängt es von jedem selbst ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.