Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

31. Januar 2011

Allgemein
Diaspora: Die freie Facebook-Alternative

Beim Vorwärts analysiert Yacine Ghogga die Vor- und Nachteile, die Chancen und Herausforderungen für die freie Facebook-Alternative namens "Diaspora". Er sieht in Diaspora auch eine Chance für Google im Bereich der sozialen Netzwerke Fuß zu fassen. Das war dem US-Konzern trotz mehrerer Anläufe nicht gelungen.

Anders als bei den bekannten Netzwerken wie Facebook, StudiVZ oder MySpace sollen die Benutzerdaten nicht in einer zentralen Datenbank gelagert werden. Jeder Benutzer soll Herr seiner Daten sein. Eine gute Idee, aber ob es Diaspora gelingen wird, damit bei den einfachen Benutzern zu punkten, bleibt abzuwarten.

Yacine meint:

"Schauen wir Mal, ob Diaspora letztlich wirklich zu einem erfolgreichen Projekt werden wird, der Erfolg wird aber dieses Mal nicht nur davon abhängen, wieviele User sich registrieren, er wird vor allen Dingen davon abhängen, ob die Neuerungen, die eigenen Daten wirklich zu beherrschen, von den Usern angenommen werden wird."

Links

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.