Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

11. Januar 2011

Allgemein
Medienradio: Der Spiegel und Wikileaks

Bei 50 Journalisten die beim SPIEGEL an den über 200.000 Depeschen aus dem jüngsten Wikileaks-Coup gearbeitet haben, verwundert es doch, dass das Nachrichtenmagazin nichts besseres für die erste Titelstory gefunden hat, als den Tratsch über deutsche Politiker. Philip Banse hat sich im Medienradio mit Holger Stark vom SPIEGEL unterhalten.

Holger Stark ist Ressortleiter Deutschland beim Spiege. In dem Gespräch mit Philip Banse erzählt er die Geschichte, wie der SPIEGEL mit Wikileaks in Kontakt getreten ist, wie die Daten bearbeitet und aufbereitet wurden, wie die Zusammenarbeit mit den anderen Zeitungsredaktionen koordiniert wurde und wie letztlich kurz vor der Veröffentlichung noch mit dem US-amerikanischen Außenministerium gesprochen wurde.

Ein spannendes Interview, dass einen interessanten Blick hinter die Kulissen ermöglicht.

Links

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.