Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

18. Mai 2011

Allgemein
Netzland: SPD Niedersachsen stellt Internet‐​Programm zur Kommunalwahl vor

Unter dem Titel „Netz­land Nie­der­sach­sen“ stellt die SPD in unse­rem Nach­bar­bun­des­land ihre Ide­en zu Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen rund um das The­ma „digi­ta­le Gesell­schaft“ vor. Am 11. Sep­tem­ber 2011 wer­den dort neue Kom­mu­nal­ver­tre­tun­gen gewählt.
Das Dis­kus­si­ons­pa­pier „Netz­land Nie­der­sach­sen“ ist auf­ge­teilt in die Berei­che:

  1. Die Chan­cen der digi­ta­len Gesell­schaft erken­nen
  2. Die Teil­ha­be an der digi­ta­len Gesell­schaft ermög­li­chen
  3. Wirt­schaft, Arbeit und Inno­va­ti­on in der digi­ta­len Gesell­schaft
  4. Poli­ti­sches Han­deln in der digi­ta­len Gesell­schaft

Her­aus­ge­ho­be­ne Bedeu­tung hat das sozi­al­de­mo­kra­ti­sche Her­zens­the­ma „Bil­dung“ in Form der Medi­en­päd­ago­gik. Kin­dern und Jugend­li­chen soll selbst­be­stimm­ter Umgang mit dem Inter­net ermög­licht wer­den. Schon heu­te ent­schie­den der Zugang zum Inter­net über Bil­dungs­ab­schlüs­se und damit Zukunfts­chan­cen. Wich­tig ist dafür auch der Breit­band­aus­bau auf dem Land, der digi­ta­le Teil­ha­be über­haupt erst ermög­licht. Die SPD in Nie­der­sach­sen will die Internet‐​Branche för­dern: am einen Ende im Bereich der Grün­dungs­för­de­rung und auf der ande­ren Sei­te in For­schung und Ent­wick­lung. Sie spricht sich aber auch für Cowor­king Space und Open Source aus.

Ins­ge­samt hat sich die SPD Nie­der­sach­sen ein ambi­tio­nier­tes Pro­gramm für die Kom­mu­nal­wahl gege­ben, so dass man ihr nur wün­schen kann, dafür genü­gend Unter­stüt­zung der Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler zu bekom­men, um es auch in der Brei­te umset­zen zu kön­nen.

Links

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.