Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

24. September 2015

Hörtipp
Alphajournalismus im Medienquartett

Foto: pixabay.com

Die klassischen Medien klagen über den Verlust der Deutungshoheit im Internetzeitalter. Aber nicht die Neuen Medien alleine tragen zum Reputationsverlust bei: bei vielen Themen, wie Germanwings-Katastrophe oder Rücktritt des Bundespräsidenten Wulff, sollten sich die traditionellen Medien unrühmlich hervorgetan haben.

Gleichzeitig gelten die politischen Berichterstatter in Deutschland nach wie vor als einflussreich, der Journalismus gilt als Vierte Gewalt im Staat.

Sind die politischen Berichterstatter wirklich so einflussreich? Was macht ihre Macht aus? Wer kontrolliert sie eigentlich, diese „Vierte Gewalt“? Und welche Rolle kann dabei der Online-Journalismus spielen?

Im Medienquartett beim Deutschlandfunk diskutieren am 25. September um 19:15 Uhr zum Thema

„Alphajournalismus: Wer kontrolliert die Vierte Gewalt?“:

 

Aleksandra Sowa

Leitete zusammen mit dem deutschen Kryptologen Hans Dobbertin das Horst Görtz Institut für Sicherheit in der Informationstechnik. Dozentin, Fachbuchautorin (u.a. "Management der Informationssicherheit", "IT-Revision, IT-Audit und IT-Compliance"), kürzlich erschien im Dietz-Verlag "Digital Politics - so verändert das Netz die Politik". Hier äußert sie ihre private Meinung.#Foto by Mark Bollhorst (mark-bollhorst.de)

More Posts

Follow Me:
TwitterLinkedInGoogle Plus

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.