Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

20. April 2015

Medienkompetenz
Digitale Bildung und Medienkompetenz muss gestärkt werden

Saskia Esken | Foto: © Florian Jaenicke
Saskia Esken | Foto: © Florian Jaenicke

Die Digi­ta­li­sie­rung macht das Wis­sen die­ser Welt zugäng­lich, öff­net Kom­mu­ni­ka­ti­on und Ver­net­zung und wird unse­re Wis­sens­ge­sell­schaft des­halb grund­le­gend und nach­hal­tig ver­än­dern. Bei der Teil­ha­be an der Digi­ta­li­sie­rung geht es des­halb letzt­end­lich um die Teil­ha­be an Macht, und die Ent­wick­lung Abwehr­stra­te­gi­en ist ver­ständ­lich. Wir soll­ten uns aber, bei aller Hoch­ach­tung für die uns eige­ne gründ­li­che Wür­di­gung von Risi­ken, end­lich mit den Chan­cen der Digi­ta­li­sie­rung auch für Bil­dung und Wis­sen­schaft beschäf­ti­gen.

„Unse­re Schu­len müs­sen den jun­gen Men­schen die Welt zugäng­lich machen, denn es ist die Welt von heu­te,“ sagt Sas­kia Esken, zustän­di­ge Bericht­erstat­te­rin der SPD‐​Bundestagsfraktion „Wir wol­len, dass Schü­ler die digi­ta­le Welt nicht nur kon­su­mie­ren, son­dern sie auch ver­ste­hen, gestal­ten und dar­an teil­ha­ben kön­nen. Dazu brau­chen sie Medi­en­kom­pe­tenz und ein infor­ma­to­ri­sches Grund­ver­ständ­nis – digi­ta­le Bil­dung eben. Digi­ta­le Medi­en sind für die Hum­boldt­sche Aneig­nung der (digi­ta­len) Welt weit mehr als nur nütz­li­che Mit­tel zum Zweck. Tablets und Smart­pho­nes sind als Zugangs­ge­rät zu Wis­sen und Kul­tur und gleich­zei­tig zu Kom­mu­ni­ka­ti­on und Ver­net­zung mobil und all­zeit bereit. Digi­ta­le und offen ver­füg­ba­re Lehr‐ und Lern­ma­te­ria­li­en eig­nen sich nicht nur zum Kon­sum, son­dern zum Bear­bei­ten, zum Wei­ter­ent­wi­ckeln, selbst Gestal­ten und Aus­tau­schen. So wer­den durch digi­ta­le Medi­en wert­vol­le Erfah­run­gen von Auto­no­mie und Selbst­wirk­sam­keit im Lern­pro­zess mög­lich. Zudem erleich­tern digi­ta­le Medi­en bar­rie­re­freie Bil­dungs­zu­gän­ge und unter­stüt­zen damit das Ziel eines inklu­si­ven Bil­dungs­sys­tems.

Mit ihrem Antrag „Durch Stär­kung der Digi­ta­len Bil­dung Medi­en­kom­pe­tenz för­dern und digi­ta­le Spal­tung über­win­den“ hat die Koali­ti­on sich vor­ge­nom­men, die Digi­ta­li­sie­rung in die Bil­dungs­ein­rich­tun­gen her­ein­zu­ho­len und im Dia­log mit allen Betei­lig­ten des Bil­dungs­sys­tems zu gestal­ten. Als Auf­takt fin­det im Bil­dungs­aus­schuss ein öffent­li­ches Fach­ge­spräch „Digi­ta­le Bil­dung und Medi­en­kom­pe­tenz“ statt. Das Gespräch am Mitt­woch, den 22. April 2015 wird live im Par­la­ments­fern­se­hen und im Inter­net auf www.bundestag.de über­tra­gen.

Steffen Voß

Arbei­tet als Online‐​/​Social‐​Media‐​Referent bei der SPD Schleswig‐​Holstein und ist hier als Mit­glied des Arbeits­krei­ses Digi­ta­le Gesell­schaft der SPD Schleswig‐​Holstein als ehren­amt­li­cher Admin erreich­bar. Alle Mei­nungs­äu­ße­run­gen sind pri­vat.

More PostsWeb­site

Fol­low Me:
TwitterFacebookGoogle PlusFlickr

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.