Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

13. Oktober 2015

Hörtipp
Warum der Code weiblicher werden muss

Foto: Nirat Sthapit - CC BY-SA 2.0

Es gibt nur rela­tiv wenig Frau­en in der IT‐​Branche. War­um das so ist und war­um sich das ändern muss, damit hat sich Sophie Dezl­ho­fer beim Zünd­funk Gene­ra­tor beschäf­tigt.

„Goog­le hat ver­gan­ge­nes Jahr die 50 Mil­lio­nen schwe­re Kam­pa­gne „Made with code“ gestar­tet, um das zu ändern. Und auch ande­re Fir­men suchen ver­zwei­felt nach Frau­en für ihre Teams, weil sie fest­stel­len: Sie bekom­men nicht nur Image‐​Probleme. Das Ungleich­ge­wicht führt auch zu feh­ler­haf­ten Pro­duk­ten. Das pro­mi­nen­tes­te Bei­spiel einer gan­zen Rei­he von Fäl­le ist wohl die Apple Watch: Deren Health Kit misst so ziem­lich alles, was es am Kör­per zu erfas­sen gibt. Ein Tool haben die Ent­wick­ler aber ganz ein­fach ver­ges­sen: eine Anwen­dung, die den weib­li­chen Zyklus erfasst.“

Die gan­ze Sen­dung gibt es auf br.de zum Nach­hö­ren.

Steffen Voß

Arbei­tet als Online‐​/​Social‐​Media‐​Referent bei der SPD Schleswig‐​Holstein und ist hier als Mit­glied des Arbeits­krei­ses Digi­ta­le Gesell­schaft der SPD Schleswig‐​Holstein als ehren­amt­li­cher Admin erreich­bar. Alle Mei­nungs­äu­ße­run­gen sind pri­vat.

More PostsWeb­site

Fol­low Me:
TwitterFacebookGoogle PlusFlickr

Schlagwörter: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.