Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

28. Mai 2015

Schleswig-Holstein
Zwölf Schulen als digitale Modellschulen ausgezeichnet

Britta Ernst, Bildungsministerin
Britta Ernst, Bildungsministerin | Foto: Steffen Voß

Zwölf Schu­len haben es seit heu­te schwarz auf weiß: Sie sind Sie­ger des Wett­be­werbs und Modell­schu­len im Pro­jekt „Ler­nen mit digi­ta­len Medi­en“ des Bil­dungs­mi­nis­te­ri­ums. Bei der Preis­ver­lei­hung in Kiel gra­tu­lier­te Bil­dungs­mi­nis­te­rin Brit­ta Ernst den Preis­trä­gern und sag­te: „Die digi­ta­le Zukunft hat längst begon­nen — Schu­le muss da mit­hal­ten. Wir wol­len, dass unse­re Kin­der in der Schu­le die Kom­pe­ten­zen und Moti­va­ti­on für ein lebens­lan­ges Ler­nen ver­mit­telt bekom­men, dass sie neu­gie­rig auf die Welt des Wis­sens wer­den. Des­halb ist das digi­ta­le Ler­nen ein Schwer­punkt unse­rer Arbeit.“ Brit­ta Ernst: „Die digi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­on ver­än­dert das Arbeits­le­ben und die gesam­te Gesell­schaft. Dar­auf müs­sen wir die nach­wach­sen­den Genera­tio­nen vor­be­rei­ten.“

Wie groß das Inter­es­se und der Bedarf der Schu­len sei, zei­ge die Zahl der Bewer­bun­gen: Von 820 ange­schrie­be­nen Schu­len haben 111 Schu­len Anträ­ge ein­ge­reicht. „Ich dan­ke allen teil­neh­men­den Schu­len und bin sehr gespannt auf die ein­ge­reich­ten Kon­zep­te“, sag­te Ernst. Eine Jury aus exter­nen Fach­leu­ten und Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern des Insti­tuts für Qua­li­täts­ent­wick­lung an Schu­len Schleswig‐​Holstein hat­te aus den Bewer­bun­gen zwölf Preis­trä­ger gewählt, auf die das Gesamt‐​Preisgeld von 200.000 Euro ver­teilt wird.

Anfang des Jah­res hat­te das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um die Schu­len im Land auf­ge­for­dert, sich mit ihren digi­ta­len Kon­zep­ten zu bewer­ben. „Es hat sich gezeigt, dass wir schon vie­le Schu­len haben, die sehr aktiv den prak­ti­schen Ein­satz digi­ta­ler Medi­en im Unter­richt ver­fol­gen“, sag­te Ernst. Sie bezeich­ne­te es als erfreu­lich, dass alle Schul­ar­ten unter den Bewer­bern ver­tre­ten sei­en: „Digi­ta­les Ler­nen fängt schon in der Grund­schu­le an.“ Auf­fal­lend sei­en die unter­schied­li­chen Ansät­ze der Bewerber‐​Schulen gewe­sen. „Hier zeigt sich, wie viel­fäl­tig die Mög­lich­kei­ten sind, mit digi­ta­len Medi­en den Unter­richt und das Ler­nen zu gestal­ten — gera­de auch im Sin­ne einer bes­se­ren indi­vi­du­el­len För­de­rung des ein­zel­nen Kin­des“, sag­te Ernst.

In ihren Bewer­bun­gen hat­ten die Schu­len dar­ge­stellt, wel­che inno­va­ti­ven Kon­zep­te sie haben zum Ein­satz digi­ta­ler Medi­en im all­täg­li­chen Unter­richt. Dabei ging es zum Bei­spiel dar­um, wie die Smart­pho­nes der Schü­le­rin­nen und Schü­ler pro­duk­tiv als Arbeits­ge­rät in den Unter­richt inte­griert wer­den kön­nen oder um ein Kon­zept zum ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten und ziel­ge­rich­te­ten Umgang mit digi­ta­len Medi­en. Die Ide­en reich­ten vom Medi­en­pass über den Ein­satz von Tablets bis hin zur Lego­pro­gram­mie­rung. Anhand von sechs Kri­te­ri­en — päd­ago­gi­sches Kon­zept, tech­ni­sches Kon­zept, Reich­wei­te, Zeit­plan, Nach­hal­tig­keit und Unter­stüt­zungs­be­darf — hat dann die Jury ihre Aus­wahl getrof­fen.

Die Jury bestand aus fol­gen­den Fach­leu­ten:

  • Prof. Dr. Hei­drun Allert, Abtei­lung Medienpädagogik/​Bildungsinformatik an der
    Christian‐​Albrechts‐​Universität zu Kiel
  • Prof. Dr. Chris­ti­an Filk, Semi­nar für Medi­en­bil­dung an der Europa‐​Universität
    Flens­burg
  • Nico Lum­ma, Frei­er Bera­ter im Bereich digi­ta­le Ent­wick­lung
  • Hans Joa­chim Beckers, IHK Schleswig‐​Holstein
  • Hart­mut Karr­asch, Sach­ge­biets­lei­ter E‐​Learning, Digi­ta­le Online‐​Medien, IQSH
  • Thore‐​Olaf Kühn, Sach­ge­biets­lei­ter IT‐​Beratung und Schu­lung, Lan­des­netz Bil‐
    dung, IQSH
  • Dr. Gesa Ramm, Abtei­lungs­lei­te­rin Schul­ent­wick­lung und IT‐​Medien, IQSH

Einladung zur Fachtagung

Das „Ler­nen in einer digi­ta­len Welt“ ist auch The­ma einer gro­ßen Fach­ta­gung zu der das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um im Rah­men des Bil­dungs­dia­logs ein­lädt. Sie fin­det am Sonn­abend, 6. Juni, im RBZ Wirt­schaft in Kiel statt. Eltern, Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Lehr­kräf­te haben dabei Gele­gen­heit über die unter­schied­li­chen Aspek­te des The­mas mit Exper­ten zu dis­ku­tie­ren. Nico Lum­ma, frei­er Bera­ter im Bereich digi­ta­le Ent­wick­lung aus Ham­burg, wird einen Vor­trag zum The­ma „Deutsch­land auf dem Weg in die digi­ta­le Gesell­schaft“ hal­ten und Prof. Bir­git Eickel­mann von der Uni­ver­si­tät Pader­born und Mit­au­torin der ICILS‐​Studie spricht zur Fra­ge „Wie berei­tet die Schu­le auf die digi­ta­le Gesell­schaft vor?“.
Anmel­dun­gen sind noch mög­lich unter pressestelle@bimi.landsh.de

Die ausgewählten Modellschulen

  1. Berufs­bil­dungs­zen­trum Rendsburg‐​Eckernförde, Rends­burg
  2. Regio­na­les Berufs­bil­dungs­zen­trum Tech­nik, Kiel
  3. Peter‐​Härtling‐​Schule, Schles­wig
  4. Goethe‐​Gemeinschaftsschule, Kiel
  5. Freiherr‐​vom‐​Stein‐​Schule, Neu­müns­ter
  6. Elisabeth‐​Selbert‐​Gemeinschaftsschule, Bad Schwartau
  7. Emil‐​Nolde‐​Schule, Barg­te­hei­de
  8. Hermann‐​Löns‐​Schule, Eller­bek
  9. Grund­schu­le Müs­sen, Müs­sen
  10. Helen‐​Keller‐​Schule, Wahlstedt
  11. Auguste‐​Viktoria‐​Schule, Flens­burg
  12. Stor­marn­schu­le, Ahrens­burg

Steffen Voß

Arbei­tet als Online‐​/​Social‐​Media‐​Referent bei der SPD Schleswig‐​Holstein und ist hier als Mit­glied des Arbeits­krei­ses Digi­ta­le Gesell­schaft der SPD Schleswig‐​Holstein als ehren­amt­li­cher Admin erreich­bar. Alle Mei­nungs­äu­ße­run­gen sind pri­vat.

More PostsWeb­site

Fol­low Me:
TwitterFacebookGoogle PlusFlickr

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.