Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

AK Digitale Gesellschaft

AK Digitale Gesellschaft

Der Landesarbeitskreis „Digitale Gesellschaft“ bereitet im Dialog mit Expertinnen und Experten die Positionierung der SPD Schleswig‐Holstein im Bereich der Digitalisierung vor. Dabei werden die Chancen und Herausforderungen technischer Entwicklung diskutiert und in der Folge — am Wohl der Menschen orientiert — in die richtigen Bahnen gelenkt.

Beiträge von AK Digitale Gesellschaft

Europa

Nein zu Uploadfiltern!

„Die Ein­füh­rung von Upload­fil­tern leh­nen wir ab“, erklärt Anke Johanß­on, Spre­che­rin des Arbeits­krei­ses Digi­ta­le Gesell­schaft. „Einen ent­spre­chen­den Beschluss haben wir am Frei­tag gefasst. Der geht jetzt als Antrag auf den Lan­des­par­tei­tag im März.“

mehr…
Rechenzentrum

Stellungnahme

Der Gesetzesentwurf zur Vorratsdatenspeicherung ist ein populistischer Irrweg!

Tot­ge­sag­te leben län­ger: Sowohl das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt als auch der Euro­päi­sche Gerichts­hof haben die Vor­rats­da­ten­spei­che­rung mit dem Ver­weis auf ekla­tan­te Grund­rechts­ver­let­zun­gen für ungül­tig erklärt. Sogar Jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) hat­te sich damals gefreut, dass damit die Geschäfts­grund­la­ge aus dem Koali­ti­ons­ver­trag zur Ein­füh­rung der Vor­rats­da­ten­spei­che­rung ent­fal­len sei. Doch seit Anfang April lebt das CDU‐​Prestigeprojekt wie­der und nimmt wie die „Ausländer‐​Maut“ ihre unheil­vol­le Fahrt auf. mehr…

Allgemein

Gibt´s das nicht auch online?

In einer für das Publi­kum offe­nen Run­de dis­ku­tier­te die Friedrich‐​Ebert‐​Stiftung am 19. Sep­tem­ber 2012 in Ber­lin über die Fra­ge: Wel­che Rol­le kann und soll das Inter­net und Online‐​Beteiligungsformen für die Ein­bin­dung jun­ger Men­schen in poli­ti­sche und gesell­schaft­li­che Debat­ten und Ent­schei­dungs­pro­zes­se spie­len? mehr…

Rundfunk

Gut gemacht, HEUTE‐​Redaktion und ZDF!

Der schnel­le Rück­tritt des Pres­se­spre­chers der CSU, Hans Micha­el Strepp, war ange­sichts sei­ner Ver­su­che, poli­ti­schen Ein­fluss auf die Bericht­erstat­tung des ZDF und der HEUTE‐​Redaktion zu neh­men, kon­se­quent und not­wen­dig. Gleich­zei­tig unter­streicht der Vor­gang ein­mal mehr, dass über die Tren­nung zwi­schen öffentlich‐​rechtlichen Anstal­ten und Poli­tik end­lich ernst­haft nach­ge­dacht wer­den muss. Die Unab­hän­gig­keit der Bericht­erstat­tung ist ein uner­läss­li­cher Pfei­ler der Pres­se­frei­heit und der Demo­kra­tie. mehr…