Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

SPD

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des AK „Digi­tale Gesell­schaft“ fin­det am

Frei­tag, den 21.07.2017 um 19:30 Uhr

im Walter-​​​Damm-​​​Haus in Kiel

Walter-​​​Damm-​​​Haus
Klei­ner Kuh­berg 28–30
24103 Kiel

statt.

Wir ver­knüp­fen unse­re Jah­res­haupt­ver­samm­lung immer mit einem Work­shop.
In die­sem Jahr beschäf­ti­gen wir uns mit der Digi­ta­len Bil­dung.

Top 1: Begrü­ßung
Top 2: Simu­lier­te Schul­stun­de „Ers­te Schrit­te mit dem Cal­lio­pe Mini — https://calliope.cc/
— Hin­ter­grund und Ein­lei­tung
— Erstel­len eines klei­nen Pro­gramms
— Bil­dung von 3 Lern­grup­pen
— Grup­pen­ar­beit: Lösen einer Pro­gram­mier­auf­ga­be

Danach machen wir dann mit der eigent­li­chen Jah­res­haupt­ver­samm­lung wei­ter:

Top 3: Man­dats­prü­fungs­kom­mis­sion, Zähl­kom­mis­si­on
Top 4: Wahl Sprecher/​​in und stellv. Sprecher/​​in
Top 5: Wahl Dele­gier­te für Lan­des­par­tei­rat und Lan­des­par­tei­tag
Top 6: Ver­schie­de­nes

Damit wir wis­sen, wie­vie­le Inter­es­sier­te teil­neh­men, bit­ten wir um eine kur­ze
E-​Mail an orga@akdigitalegesellschaft.de. Für das leib­li­che Wohl ste­hen kal­te Geträn­ke und Knab­be­rei­en bereit.

Gruß,

Anke, Moritz und Sven
Spre­che­rin und Spre­cher des AK Digi­ta­le Gesell­schaft

Menschen und Daten

Alle reden vom Wetter

Muss man wis­sen, wer unter dem Regen­schirm geht, um Regen vor­her­zu­sa­gen?

 „Alle reden vom Wet­ter. Wir nicht“ – die­ser Slo­gan stand auf dem wohl berühm­tes­ten Pla­kat des Sozia­lis­ti­schen Deut­schen Stu­den­ten­bun­des (SDS) aus dem Jahr 1968. Vor stylishem roten Hin­ter­grund waren die Kon­ter­feis von Karl Marx, Fried­rich Engels und Wla­di­mir Iljitsch Lenin zu sehen – „hing damals in jeder lin­ken WG an der Wand“, schrieb Der Tages­spie­gel. Aller­dings war der Slo­gan ein Pla­gi­at: Der Wet­ter­spruch wur­de ursprüng­lich zwei Jah­re zuvor für eine viel beach­te­te Wer­be­kam­pa­gne der Deut­schen Bun­des­bahn erdacht. mehr…

Parteikonvent beschließt Vorratsdatenspeicherung

Mit einem Zuspruch von 56% hat die SPD auf ihrem nicht-​öffentlichen Par­tei­kon­vent einen Antrag zur Vor­rats­da­ten­spei­che­rung beschlos­sen. Über 100 Glie­de­run­gen hat­ten Anträ­ge gegen die Plä­ne der Regie­rung zu anlass­lo­sen Mas­sen­da­ten­sam­me­lei gestellt. Am Ende hat sich der Par­tei­vor­stand mit sei­nem Gegen­vor­schlag knapp durch­ge­setzt. mehr…

Willy Brandt Haus

Vorratsdatenspeicherung: Das wird der Kompromiss-​Vorschlag des Parteivorstands

Mit dem Antrags­buch zum Par­tei­kon­vent am 20. Juni liegt nun auch die Basis für einen Initia­tiv­an­trag des SPD-​Parteivorstands zur Vor­rats­da­ten­spei­che­rung vor. Über 100 SPD-​Gliederungen hat­ten sich an den klei­nen Par­tei­tag gewen­det, um der Vor­rats­da­ten­spei­che­rung eine Absa­ge zu ertei­len. Initi­iert hat­te der D64 e.V. den Mas­sen­an­trag mit einem Mus­ter­text. mehr…

IT-Sicherheitsgesetzt

IT-​Sicherheitsgesetz: Zwischen rechtlicher und polizeilicher Sicherheit

Das ARPA­Net – das Advan­ced Rese­arch Pro­jects Agen­cy Net­work – gilt als Vor­läu­fer des heu­ti­gen Inter­net. Seit dem Jahr 1968 wur­de es von einer Grup­pe von MIT-​Wissenschaftlern und dem US-​Verteidigungsministerium ent­wi­ckelt. Das Ziel: die Rechen­ka­pa­zi­tä­ten der US-​Amerikanischen Uni­ver­si­tä­ten mit­ein­an­der zu ver­knüp­fen. Das ARPA­Net sorg­te für eine ein­heit­li­che Mög­lich­keit, über wei­te Stre­cken zu kom­mu­ni­zie­ren. Dem Pro­jekt ent­stammt die revo­lu­tio­nä­re Idee des soge­nann­ten „packet swit­ching“ oder auch das Betriebs­sys­tem Unix. Bis heu­te hält sich zudem hart­nä­ckig das Gerücht, das ARPA­net wur­de ent­wi­ckelt, um eine alter­na­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­ons­form für das Mili­tär im Fal­le eines Atom­krie­ges dar­zu­stel­len. Das Pro­gramm soll­te eine US-​Amerikanische Ant­wort auf den sowje­ti­schen Sputnik-​Erfolg sein. Im Kriegs- oder Kri­sen­fall soll­te das ame­ri­ka­ni­sche Mili­tär mit Hil­fe des Inter­nets hand­lungs­fä­hig blei­ben. Heu­te ist die Abhän­gig­keit von der Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie und Inter­net so stark, dass die poli­zei­li­che und mili­tä­ri­sche Sicher­heit eines Staa­tes weit­ge­hend von der Ver­füg­bar­keit und Sicher­heit des Inter­nets abhängt. So gese­hen, ent­wi­ckel­te sich das Inter­net von einer Lösung zum Pro­blem. mehr…

Moritz Karg auf dem BarCamp #DigitalLeben

Grundrechte und Datenpolitik

Um es gleich vor­weg zu neh­men: Es geht! Inhalt­li­che und koor­di­nier­te Par­tei­ar­beit braucht kei­ne Tages­ord­nung, kei­ne u-​förmig ange­ord­ne­ten Sitz­rei­hen, kein muf­fi­ges Hin­ter­zim­mer und auch kei­ne kla­ren Hier­ar­chi­en. Am 25.04.2015 fand eine klei­ne Mini­re­vo­lu­ti­on in der SPD statt. Der Ent­wurf eines Par­tei­pro­gramms für den kom­men­den Bun­des­par­tei­tag soll­te dis­ku­tiert wer­den. Auf einem SPD Bar­camp. Ohne vor­he­ri­ge Rich­tungs­wei­sung durch das Abar­bei­ten von TOP‘s oder vor­ge­fer­tig­ten Schrift­stü­cken. Die Par­tei­ba­sis mach­te sich auf nach Ber­lin, um inno­va­tiv, kon­struk­tiv und kri­tisch über Fra­gen und Ant­wor­ten zur digi­ta­len Ver­än­de­rung unse­rer Gesell­schaft zu spre­chen. mehr…

Sketchnotes der Sessions.

Organisiert euch!

„Wie kann die Netz­po­li­tik Ein­fluss in der SPD gewin­nen?“ Die­ser Fra­ge bin ich mit mei­nem Work­shop auf dem SPD-​BarCamp #Digi­tal­Le­ben am Sonn­abend nach­ge­gan­gen. Her­aus­ge­kom­men sind dabei ein paar kon­kre­te Ergeb­nis­se. Jetzt bist Du gefragt. mehr…

Willy-Brandt-Haus, Berlin

Mitmachen! Gegen die Vorratsdatenspeicherung!

Sig­mar Gabri­el treibt gera­de einen neu­en Anlauf zur Vor­rats­da­ten­spei­che­rung vor­an. Um die anlass­lo­se Daten­groß­sam­me­lei zu ver­hin­dern hat der D64 e.V. Infor­ma­tio­nen und einen Mus­ter­an­trag für SPD-​Gliederungen zur Ver­fü­gung gestellt. Alle SPD-​Mitglieder sind auf­ge­ru­fen, die­sen Antrag in ihren Glie­de­run­gen ein­zu­brin­gen und an den SPD-​Parteikonvent im Juni zu stel­len. mehr…

25. April: Das Barcamp #DigitalLEBEN

Am 25. Spril 2015 fin­det in der Kalk­scheu­ne in Ber­lin das Bar­camp zum SPD-​Programmprozess #Digi­tal­Le­ben statt. Ein­ge­la­den sind nicht nur Spe­zia­lis­ten, son­dern alle, die sich für die Gestal­tung der digi­ta­len Zukunft inter­es­sie­ren. mehr…

Ein dicker Stapel Postkarten zu #digitalLEBEN.

Über 50 Beiträge: Ein Resümee zur Blogparade

Ein Bei­trag kam per Pas­te­bin, ein Bei­trag per Kom­men­tar, zwei Per­so­nen woll­ten pseud­onym blei­ben, eine Per­son woll­te gesiezt wer­den. Eine Per­son hat in einem frem­den Blog einen Gast­bei­trag geschrie­ben. Ein Bei­trag wur­de per Smart­pho­ne im Zug geschrie­ben. Eini­ge Bei­trä­ge sind sehr lang, ande­re kurz und bün­dig. Ich habe im Lau­fe der Blog­pa­ra­de eine Men­ge zum Teil wun­der­schö­ner neu­er Blogs und eine Rei­he sehr inter­es­san­ter Men­schen ken­nen­ge­lernt. Für mich ist die Blog­pa­ra­de schon jetzt ein Gewinn gewe­sen. mehr…