Arbeitskreis Digitale Gesellschaft

SPD Schleswig-Holstein

Thomas Oppermann | Foto: Gerrit Sievert

NSA-Überwachungsskandal

Thomas Oppermann: „Schröder hat gezeigt, wie man die Amerikaner zu Zugeständnissen bringt“

Der Stutt­gar­ter Zei­tung hat der Innen­ex­per­te in Peer Stein­brücks Kom­pe­tenz­team, Tho­mas Opper­mann, ein Inter­view zu Fra­gen rund um den NSA‐​Überwachungsskandal gege­ben. mehr…

Thomas Oppermann | Foto: Gerrit Sievert

Bundespolitik

Oppermann: „Wir erwarten klare Antworten von Pofalla“

Sie­ben Wochen nach den Ent­hül­lun­gen zu Prism hat die Bun­des­re­gie­rung noch immer nicht gesagt, was sie von den Aus­spä­hun­gen der NSA wuss­te, kri­ti­siert Tho­mas Opper­mann. Ant­wor­ten sind über­fäl­lig. „Wir erwar­ten end­lich kla­re Ant­wor­ten von Ronald Pofal­la.“ mehr…

Thomas Oppermann

Bundespolitik

Oppermann: „Was wusste Merkel über die Zusammenarbeit von BND und NSA?“

Bis­lang habe die Bun­des­re­gie­rung ihr Wis­sen über die Arbeit der Nach­rich­ten­diens­te nur unzu­rei­chend offen­ge­legt, kri­ti­siert Tho­mas Opper­mann. Er habe daher das Kon­troll­gre­mi­um erneut ein­be­ru­fen. „Bis­lang ist die Bun­des­re­gie­rung ihrer Pflicht nicht nach­ge­kom­men, das Par­la­men­ta­ri­sche Kon­troll­gre­mi­um umfas­send über die Arbeit der Nach­rich­ten­diens­te und Vor­gän­ge von beson­de­rer Bedeu­tung zu infor­mie­ren.“ mehr…

Herta Däubler-Gmelin

Surftipp

Ex‐​Justizministerin Däubler‐​Gmelin: „Innenminister stellt Geheimdienst‐​Interessen über Grundrechte“

In einem Gast­bei­trag in der Süd­deut­schen Zei­tung kri­ti­siert die ehe­ma­li­ge SPD‐​Justizministerin Her­ta Däubler‐​Gmelin die The­se vom „Super­grund­recht Sicher­heit“ des Innen­mi­nis­ters Hans‐​Peter Fried­rich (CSU): „ ‚‪Super­grund­recht‬ Sicher­heit‘ heißt ja, dass die Grund­rech­te der Bür­ger im Zwei­fel weni­ger gel­ten sol­len als die Anord­nun­gen von Sicher­heits­be­hör­den und Geheim­diens­ten…“ Sie ver­langt statt­des­sen ein Umden­ken in Bund, Län­dern und Euro­pa, „des­sen Bedeu­tung der Wen­de in der Atom­po­li­tik in nichts nach­steht.“ mehr…

Peer Steinbrück | Foto: Marc-Steffen Unger

Bundespolitik

Peer Steinbrück: „Wo ist eigentlich Herr Pofalla…?“

Zu den jüngs­ten Ent­hül­lun­gen im Rah­men der NSA‐​Spähaffäre erklärt der Kanz­ler­kan­di­dat der SPD Peer Peer Stein­brückte>„Jüngste Medi­en­be­rich­te über die engen Bezie­hun­gen deut­scher und ame­ri­ka­ni­scher Geheim­diens­te bestä­ti­gen den Ein­druck, dass die Bun­des­re­gie­rung über die mas­si­ve Grund­rechts­ver­let­zung in Deutsch­land ent­we­der Unwis­sen­heit vor­täuscht und ihre Mit­wis­ser­schaft ver­schweigt oder die Geheim­diens­te außer Kon­trol­le gera­ten sind. Die alar­mie­rends­te Nach­richt ist, dass die Regie­rung von Frau Mer­kel die Aus­le­gung des G‐​10‐​Gesetzes offen­bar „fle­xi­bi­li­siert“ hat, um die Wei­ter­ga­be geschütz­ter Daten an aus­län­di­sche Diens­te zu erleich­tern. Jetzt muss jedem klar sein: Die Zeit der Ver­harm­lo­sung ist vor­bei!“ mehr…

Thomas Oppermann | Foto: Gerrit Sievert

Bundespolitik

Merkels Bekenntnis zum Datenschutz ist pure Heuchelei

Tho­mas Opper­mann über den Bericht des SPIEGEL, nach dem der deut­sche Aus­lands­ge­heim­dienst BND ein NSA‐​Spähprogramm für sei­ne Zwe­cke ein­setzt:  „Das erschüt­tert die Glaub­wür­dig­keit der Kanz­le­rin bis ins Mark. Ich kann nicht glau­ben, dass die Kanz­le­rin sich sechs Wochen nach den Ent­hül­lun­gen noch immer nicht infor­miert hat, was der BND macht. Das wäre ein abso­lu­ter Kon­troll­ver­lust.“ mehr…

Gerold Reichenbach

Bundespolitik

PRISM: Ahnungslosigkeit der Bundesregierung in Sachen Überwachung nicht zu überbieten

Anläss­lich der neu­en Erkennt­nis­se über den Umfang der Über­wa­chung im Rah­men von PRISM, der Aus­sa­gen des stell­ver­tre­ten­den NSA‐​Direktors John Ing­lis, der Erklä­run­gen der Bun­des­kanz­le­rin in der heu­ti­gen Pres­se­kon­fe­renz, sowie des Bun­des­in­nen­mi­nis­ters Fried­rich in der Innen­aus­schuss­sit­zung am Mitt­woch erklärt der zustän­di­ge Bericht­erstat­ter der SPD‐​Bundestagsfraktion Gerold Rei­chen­bach: „Wir füh­len uns von der Bun­des­re­gie­rung hin­ter­gan­gen und für dumm ver­kauft. Es ist unfass­bar, dass seit Wochen weder der zustän­di­ge Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Fried­rich noch Kanz­le­rin Mer­kel in der heu­ti­gen Pres­se­kon­fe­renz mit­tei­len kön­nen, in wel­chem Umfang Daten durch die NSA von deut­schen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern abge­grif­fen wur­den.“ mehr…

Birgit Sippel

Europa

„Schwarz‐​Gelb attackiert seit Jahren Datenschutz in Europa“

Europa‐​SPD macht Bun­des­re­gie­rung für mas­si­ve Rechts­ver­let­zung ver­ant­wort­lich: Die innen­po­li­ti­sche Exper­tin der SPD‐​Europaabgeordneten Bir­git Sip­pel hat der deut­schen Bun­des­re­gie­rung die Aus­höh­lung der Grund­rech­te in Euro­pa vor­ge­wor­fen: „Wie schon Fried­rich ver­sagt auch Mer­kel völ­lig bei der Ver­tei­di­gung der Bür­ger im digi­ta­len Zeit­al­ter“, sagt Bir­git Sip­pel. „Die Kanz­le­rin tole­riert offen­bar die mas­sen­haf­te Über­wa­chung durch die USA. Zur Auf­klä­rung in Sachen NSA hat sie nur Wort­hül­sen bei­getra­gen. Wir wis­sen immer noch nicht, wann die Kanz­le­rin ihre Bür­ger dar­über auf­klä­ren wird, wie viel die US‐​Geheimdienste über uns wis­sen.“ mehr…

Thomas Oppermann | Foto: Gerrit Sievert

Bundespolitik

Die Bundesregierung wusste offenbar genau, dass die Amerikaner alles speichern

Der BILD‐​Bericht über den BND ent­tar­ne die vor­geb­li­che Unwis­sen­heit der Kanz­le­rin als Heu­che­lei, sagt der ers­te Par­la­men­ta­ri­sche Geschäfts­füh­rer, Tho­mas Opper­mann. „Der Bericht ent­tarnt die vor­geb­li­che Unwis­sen­heit der Kanz­le­rin als Heu­che­lei. Wenn der BND in der Ver­gan­gen­heit regel­mä­ßig auf die Daten der NSA über Bun­des­bür­ger zurück­ge­grif­fen hat, wuss­te die Bun­des­re­gie­rung offen­bar sehr genau, dass die Ame­ri­ka­ner alles spei­chern.“ mehr…

Birgit Sippel

Europa

„Merkels ‚Neuland‘ wird seit Jahren besiedelt“

Sozi­al­de­mo­kra­ten drän­gen Schwarz‐​Gelb zur Auf­klä­rung über Über­wa­chungs­pro­gramm PRISM: Die erhoff­te Auf­klä­rung über mög­li­che Grund­recht­ver­let­zun­gen durch die US‐​Bespitzelungssoftware PRISM an deut­schen und euro­päi­schen Bür­gern ist aus­ge­blie­ben. Auch nach der gemein­sa­men Pres­se­kon­fe­renz von Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel und US‐​Präsident Barack Oba­ma am Mitt­woch in Ber­lin blei­ben zahl­rei­che Wider­sprü­che und offe­ne Fra­gen. mehr…